Danke für den Regen

Dokumentation, DK 2017, 90 Minuten , jugendfrei
Regie: Julia Dahr


IM RAHMEN DER FILMTAGE Hunger.Macht.Profite:

"KlimaKino" mit anschließendem Filmgespräch - u.a. mit Gottfried Neuwirth, Kleinbauer aus Wanzenau

Vor fünf Jahren greift der kenianische Bauer Kisilu Musya erstmals zur Kamera und beginnt das Leben seiner Familie, seines Dorfes und die desaströsen Auswirkungen des Klimawandels zu filmen. Der Regen - normalerweise ein Segen für das Dürregebiet - wird zu einer zerstörerischen Macht, der die sorgsam gehegten Pflanzen und damit die Lebensgrundlage der kenianischen Familie mit sich reißt.

Nach einem heftigen Sturm trifft er auf eine norwegische Filmemacherin, die ihn daraufhin auf seinem Weg von Vater über Gemeindevorsteher zu einem Aktivisten auf der globalen Bühne begleitet.

Dieser Film wurde im Jahr 2017 im Stadt-Kino Horn gezeigt

zurück