Das brandneue Testament

Komödie, BEL, F, LUX 2015, 116 Minuten , ab 10

Gott lebt in Brüssel! Und seine Tochter auch! - eine einfallsreiche Satire

Gott ist ein Bürger Belgiens und führt ein ganz normales, ziviles Leben mit Frau und Kind in Brüssel. Und so normal wie sein Leben sind auch seine familiären Probleme: Er hat Ärger mit Tochter Ea. Die Auswirkungen dieses Streits sind dann aber schon nicht mehr ganz so harmlos. Sie hat nämlich genug vom despotischen Verhalten des Allmächtigen und seinen Launen, die er in Form von Kriegen und Naturkatastrophen immer wieder auf die Menschheit herunterprasseln lässt. Und so durchkreuzt sie die Allmacht ihres Vaters, indem sie seine geheime Datei mit den Todesdaten aller Menschen öffnet und diese ganz persönliche Information jedem Sterblichen per SMS zukommen lässt.

"Das brandneue Testament" ist Arthouse Kino vom Feinsten mit einer Portion Tiefgang: einfallsreich und unterhaltsam, mit tollen Darstellern (u.a. Benoît Poelvoorde und Catherine Deneuve) und guten Gags. Ein himmlisches Vergnügen!

 

"...seit Monty Pythons Messias-Farce 'Das Leben des Brian' gab es keine so witzige Satire über Religionen mehr - und wohl noch nie einen so bitterkomischen göttlichen Vater... Ein respektloser, befreiender Film. Gott sei Dank."

DER SPIEGEL

Dieser Film wurde im Jahr 2015 im Stadt-Kino Horn gezeigt

zurück