Familie zu vermieten

Romanze/Komödie, F/BEL 2016, 97 Minuten

Die Geschichte eines wohlhabenden aber einsamen Junggesellen, der sich eine Familie wünscht.

Geld ist nicht alles! Diese Erfahrung macht der reiche, aber einsame Paul-André (Benoît Poelvoorde - „Das brandneue Testament”), der allein in seiner großen Villa lebt und von seinem Chauffeur in seinem erstklassigen Auto herumkutschiert wird. Scheinbar fehlt es ihm an nichts außer an einer Familie. Aber da in seiner luxuriösen Welt alles käuflich ist, warum denn nicht auch das Familienglück? So trifft er auf die alleinerziehende, durchgeknallte Violette (Virginie Efira - „Birnenkuchen mit Lavendel”), der das Sorgerecht für ihre zwei Kinder entzogen werden soll, weil sie Schulden hat. Ein Tauschhandel kommt zustande: Paul-André tilgt ihre Schulden, Violette borgt ihm dafür ihre Familie. Drei Monate will er bei ihnen einziehen. Was für Überraschungen eine solche Familie bereithält, ist ihm nicht klar...

Dieser Film wurde im Jahr 2016 im Stadt-Kino Horn gezeigt

zurück