Premiere von "Dominik Singer is Dead" im Stadt - Kino Horn

Restlos ausverkauft war die Premiere von "Dominik Singer is Dead" im Stadt - Kino Horn. 

Der gleichnamige 18-jährige Maissauer hat mit einem Budget von nur 1.500 Euro und einer Hand voll junger Schauspieler einen beachtlichen Kinofilm auf die Beine gestellt. Sein Erstlingswerk hat autobiografische Züge. Es handelt vom Absturz eines Schauspielers, Regisseurs und Alkoholikers, der beim Versuch seinen Problemen zu entkommen nur noch tiefer  stürzt.

Unterstützung erhielt das junge Team von echten Profis. So ist Walter W. Cikan für die Musik verantworlich. Er arbeitete u.a auch als Komponist am Film Revanche mit. Raimund Wallisch (Nacktschnecken) hat einen Gastauftritt im Film.

siehe auch Facebookseite zum Film

Inhalt

Schauspieler, Regisseur und Säufer Dominik Singer befindet sich in einer Krise. Sein neuestes Bühnenstück droht an der Untauglichkeit der Schauspieler zu scheitern, seine Herzensdame hat sich von ihm abgewandt und im Übrigen hat die lokale Mafia ein Auge auf ihn geworfen. Von allen Seiten bedrängt, versucht er nun die Dinge wieder gerade zu biegen - und taucht dadurch nur noch tiefer in einen Wirbel der Intrigen.

Mitwirkende

Albert Pichler, Fanny Chiba, Bernhard Dreisiebner, Manuel Dietrich, und Raimund Wallisch

 

 

 

Zurück
Kino Horn Premiere "Dominik Singer is Dead"